Votre passeport pour un projet réussi dans votre nouveau pays

Registrieren Sie sich und verfolgen Sie Ihre Entwicklungsschritte

Was ist VIFRE?

Die VIFRE Plattform ist ein Existenzgründungstraining (Inkubator), dass für Personenmit Fluchterfahrung entwickelt wurde, die sich in Deutschland selbständig machen möchten. Das Projekt wird gefördert durch Erasmus + und zielt darauf ab einen digitalen Inkubator zu entwickeln, die eine Geschäftsidee in den beteiligten Projektländern umsetzen möchten. Akademische Universitäten, sowie NGOs aus Frankreich, Deutschland und Irland haben an dem Aufbau dieser Plattform mitgewirkt. Die akademischen Projektpartner sind die Paris School of Business aus Frankreich, die Universität aus Bremen in Deutschland und die Dublin Business School in Irland. Diese akademischen Institutionen kollaborierten mit non-profit Organisationen in diesen drei Ländern. Die beteiliten NGOs sind SINGA France aus Frankreich, Insitut für sozialpädagogische Forschung e.V. (ism e.V.) in Deutschland und das Irish Refugee Council aus Irland. Die NGOs bringen Expertise aus dem Bereich der migrationsspezifischen Gründungsberatung mit. Das finale Ziel des dreijährigen Projekts ist es Entwicklung eines frei zugänglichen digitalen Inkubators mit MOOCs and weiteren zusätzlichen Inhalten. Die VIFRE Plattform ist nicht ausschließlich für Personen mit Fluchterfahrung hilfreich, sondern allgemein für alle Personen, die neu in Europa sind und sich für eine Existenzgründung interessieren. Die Plattform besteht aus drei Elementen: Ein Wegweiser ausgestattet mit hilfreichen Programmen zu kulturellen Angeboten oder migrationsspezifischen Gründungsberatungsstellen, eine Übersicht der rechtlichen Voraussetzungen ein Geschäft zu gründen und verschiedene Inhalte und Kurse, die Sie bei der Weitentwicklung Ihrer Geschäftsidee unterstützen. Die Kurse sind auf Deutsch, Englisch, Französisch und Arabisch verfügbar.

Quel contenu trouverez-vous sur la plateforme VIFRE?

what

L'Equipe

paris

PSB (Paris Business School) wurde 1974 gegründet und bietet Programme bis zum Bachelor Abschluss an (International BBA), Bachelor Programme (Maste in Business Management "Programme Grande Ecole"), und Postgraduierten Programme (MSc, MA, MBA, DBA, Executie Education and Extension). PBS befindet sich im Herzen der Stadt Paris in einem Campus mit ca. 3900 Studierenden,mit einem Anteil von 21% internationalen Studierenden und 98 dauerhaften Fakultätsmitarbeitenden. PSB kooperiert derzeit mit 174 Partneruniveritäten. Das Leitbild lautete:" Acting beyond Knowledge". Für weitere Informationen besuchen Sie unsere Webseite: https://www.psbedu.paris/fr

Die Dublin Business School (DBS) ist Irlands größte akademische Bildungsanstalt, die einr Vielzahl an unterschiedlichen Bachelor, Master und Postgraduierten Programmen in Business, Kunst und Rechtswissenschaften. DBS befindet sich direkt im puliserenden Zentrum Dublins. In Kollaboration mit der Industrie und Fachverbänden, die durch Irlands Qualifikations- und Qualitätsstandards anerkannt sind, wurden die Studiengänge entwickelt. Diese Programme sind sehr zielgerichtet und relevant für nationale wie internationale Studierende und verwendet innotative Ansätze der Lehre sowie des Lernen. Für weitere Informationen besuchen Sie unsere Webseite: https://www.dbs.ie

dbs
lemex

Die Universität Bremen liegt in Norddeutschland und wurde in 1971 gegründet und ist ein Campus mit 19.4000 Studierenden und 3500 MItarbeitenden. Der Lehrstuhl für MIttelstand, Existenzgründung und Entrepreneurship (LEMEX, gegründet in 2001 von Prof. Dr. Jörg Freiling). Der Lehrstuhl hat zwei zentrale Schwerpunkte in der Entrepreneurship Lehre: Auf der einen Seite untersucht der Lehrstuhl die Gründungsaktivitäten von transnationalem Entrepreneurship, wie die aufkommenden Anzahl der Gründungen im Zuge von Migration, Diaspora und Flucht. Auf der anderen Seite fokussiert sich der Forschungsschwerpunkt auf Gründungsökosysteme and damit zusammenhängende Institutionen, wie Accelerator und Inkubatorenprogramme. Weitere Informationen finden Sie auf unserer Webseite: https://www.uni-bremen.de/en/lemex/

Anfänglich war SINGA eine Bürgerbewegung. SINGA schaffte Möglichkeiten, dass sich Geflüchtete und die Bürger der Gastgesellschaften treffen und kooperieren. SINGAs Ziel ist es Brücken zwischen Menschen zu bauen, Dialoge anregen, die Verstetigung kultureller BEreicherung und berufliche Optionen und Perpektiven zu schaffen. SINGA ist bestrebt Bewusstsein für Geflüchtete und Asylsuchenden zu schärfen und Wahrnehmungen zu ändern. In Paris, Lyon, Mailand, Stuttgart, Zürich, Brüssel, Berlin und Barcelona hat SINGA einen Inkubator aufgebaut, der Entrepreneure unterstützt.

singa
ism

Die IQ Fachselle Migrantenökonomie ist eine von fünf Fachstellen mit Sitz bei dem Institut für Sozialpädagogische Forschung Mainz e.V. Die Arbeit der Fachstelle fokussiert sich auf Migrantinnen und Migranten, die in Deutschland leben und als Fachkräfte oder als Geflüchtete kamen. Das Ziel ist es die Integration in den Arbeitsmarkt zu fördern, vornehmlich die Realisierung untenehmerischer Pläne. Fachlich berät und begleitet sie die IQ Landesnetzwerke im Themenfeld Migrantenökonomie in Fragen des migrantischen Unternehmertums, Unternehmenssicherung, Unternehmergeist Ausländischer Studierender und Fachkräfte, Social Entrepreneurship und Unternehmensübergabe. Mit dem Fachforum Migrantenökonomie bietet sie eine fachliche Plattform für Expertinnen aus Wissenschaft, Praxis, Politik, Stiftungen und Verwaltung, die die Migrantenökonomie in Deutschland voranbringen wollen.

Euroquality ist ein französisches Unternehmen, das sich darauf spezialisiert hat europäische Projekte anzustoßen und umzusetzen. Euroquality bietet unterstützt technologische und methodolgische Innovationen innerhalb Mittelstandsunternehmen und bietet die Analyse von Richtlinienanalyse sowie Wirtschaftsstudien an. Zu ihrer Expertise gehören Webentwicklungen und im Speziellen E-Learning Plattformen. daher ist Euroquality im VIFRE Projekt dafür zuständig die e-learning Konzepte für internationale Gründer*innen und Personen, die an einer Gründung in interessant sind und neu in den genannten europäischen Ländern sind.

eqy
irish

Die Arbeit des Irish Refugee Council (IRC) fokussiert sich darauf eine gereichte, faire und inklusive Gesellschaft für Personen, die im Asylverfahren in Irland leben, zu schaffen. Die Organisaton bietet eine Reihe an freien Hilfsangeboten an und unterstützt Geflüchtete und Personen im Asylverfahren durch ein Informationszentrum (Drop-in), ein unabhängiges Rechtsberatungszentrum, ein Programm für Jugendarbeit, durch Integrationsunterstützungen wie ein Projekt zur Vermittlung von Wohnungen, Bildungsunterstützung, ein Programm zur beruflichen Orientierung für Frauen, sowie ein Rückkehrer Programm. Das IRC berät zudem zu Optimierungen im Asylverfahren, Aufnahmebedingungen und in Verbindung zu Irlands Verpflichtungen in der EU Flüchtlingspolitik durch Medien, Forschung und politischer Arbeit. Mehr Informationen erhaltern Sie unter: https://www.irishrefugeecouncil.ie

eu

Dieses Project wurde von der Europäischen Kommission finanziert.